X.III.05: Netzwerke als Überlebensstrategien peripherisierter Regionen

dbEnergie - Datenbank Energienetzwerke

... weiter zur Energie-Datenbank

In der Energie-Datenbank sind Modellprojekte im Bereich regenerativer Energien in ganz Deutschland verzeichnet. Dabei soll es sich um 'Netzwerke' im weiteren Sinne handeln - die Art der Institution ist nicht eingeschränkt, also Vereine, Verbände, Genossenschaften, Gesellschaften oder auch formlos organisierte Gruppierungen. Ziel ist es auch, dass die Datenbank Projekte aus allen Kategorien regenerativer Energien enthält. Sie muss so aufgebaut sein, dass man nach verschiedenen sinnvollen Kriterien sortieren kann. Diese Kriterien sind:
  • Dienstleistungsart (z.B. Beratung, Energieerzeugung)
  • Energiebereich (z.B. Solarenergie, Bioenergie)
  • Organisationsform (z.B. Verein, Genossenschaft)
  • Ort / Region (nach Bundesländern, PLZ)
  • Beteiligte Gruppen (z.B. Politik und Verwaltung, Bürger)

Die Auswahl: Internetrecherche

Die Internetrecherche wurde im Schneeballverfahren durchgeführt: Startseite war entweder ein Internetlink aus einem Text oder Artikel zum Thema oder eine Suchergebnis der Suchmaschine Google. Dabei waren die Suchbegriff-Kombinationen z.B.
  • Erneuerbare Energie Projekte
  • best practice erneuerbare Energie
  • Energiegenossenschaft
  • solar
  • Bürgerkraftwerk
Durch Link-Verzeichnisse auf den meisten Seiten konnten dann ähnliche und ergänzende Projekte gefunden werden. Die Kontaktdaten wie Ansprechpartner und E-Mail-Adressse sind in einer Tabelle gesammelt worden. Anschließend wurden die Ansprechpartner per E-Mail angeschrieben und darum gebeten, einen detaillierteren Fragebogen auszufüllen.

Der Fragebogen

Der Fragebogen sollte einerseits das Bestehen der Projekte und Institutionen bestätigen und andererseits eine möglichst hohe Aktualität der Informationen gewährleisten. Der Fragebogen ist in drei Abschnitte unterteilt:
  1. Der erste Abschnitt betrifft das Projekt selbst; neben Projektbezeichnung, dem Träger und der Laufzeit ist hier Platz gelassen für eine Kurzbeschreibung des Projektes.
  2. Der zweite Abschnitt betrifft die Kontaktdaten. Ein wichtiger Punkt für die spätere Einbindung in die Datenbank ist die Zuordnung zu Bundesländern, die eine regionenspezifische Suchfunktion ermöglicht.
  3. Der dritte Abschnitt beinhaltet Fragen, die bei der späteren Datenbank-Abfrage als Filter gewählt werden können. Dazu gehören z.B. die Energieart, Beteiligte Gruppen und die rechtliche Organisationsform.
    (Die Rücklaufquote des Fragebogens liegt derzeit mit 20% unter den Erwartungen.)