X.III.05: Netzwerke als Überlebensstrategien peripherisierter Regionen

Zielsetzung, Relevanz der Fragestellung und Argumentationslinie

Ziel der Untersuchung ist es, die Funktionsweise, die Chancen und die Potenziale von regionalen Energienetzwerken aus dem Bereich erneuerbarer Energien verständlich zu machen und ihre Wirkungen auf eine Entwicklung in Richtung regionaler Nachhaltigkeit abzuschätzen.
Relevant und interessant sind Energienetzwerke aus mindestens zwei Gründen: Dass Netzwerke ein Schritt in Richtung Nachhaltigkeit sind, wird oft behauptet. Fundierte Untersuchungen zur ökologischen, ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeitswirkung von Energienetzwerken stehen noch aus. Zweitens erhöhen regionale Energienetzwerke die Wertschöpfung in der Region, in dem sie Arbeitsplätze schaffen und so den regionalen Wirtschaftskreislauf stärken.

Kapitel 1

Zur Einführung wird kurz die Funktionsweise und die wesentlichen Merkmale der hier untersuchten Energienetzwerke erläutert. Anschließend folgt ein knapper Überblick über die aktuelle Energiesituation in Deutschland. Die Entwicklung, der heutige Stand und die Perspektiven der alternativen Energieprojekte in Deutschland sind Thema der weiteren Ausführungen.

Kapitel 2

Gegenstand von Kapitel zwei ist die theoretische Verortung des Untersuchungsgegenstands. Ausgangspunkt ist die Annahme, dass die untersuchten Netzwerke Teil der Alternativbewegung sind, die wiederum häufig als Synonym für soziale Bewegungen steht. Daher wird an dieser Stelle der Begriff näher erläutert. Des weiteren wird der Netzwerkbegriff definiert, wobei vor allem auf den Zusammenhang von Netzwerken und Nachhaltigkeit eingegangen werden wird. Dabei spielt das Thema "Bildung von Sozialkapital" eine zentrale Rolle.

Kapitel3

Die Frage nach der Rolle von Netzwerken und netzwerkartigen Strukturen in der nachhaltigen Regionalentwicklung ist Gegenstand dieses Kapitels. Dabei werden Begriffe wie Region, Nachhaltigkeit und nachhaltige Regionalentwicklung erläutert.

Kapitel 4

Im Zentrum der Untersuchung steht die Analyse der Energienetzwerke auf ihre Struktur, Arbeitsweise und ihre Nachhaltigkeitswirkungen. Basis der Analyse ist eine Reihe leitfadengestützter Interviews mit Verantwortlichen ausgewählter Netzwerke sowie Experten und Expertinnen aus dem Bereich Nachhaltigkeit und Netzwerke.

Kapitel 5

Neben Netzwerken, die sich mit dem Bereich erneuerbare Energien beschäftigen, existieren noch eine Vielzahl anderer Initiativen, die an der Umsetzung des Leitbilds Nachhaltige Entwicklung beteiligt sind. In diesem Kapitel werden Beispiele aus dem Bereich Lokale Ökonomie (Regionale Währungen, Genossenschaften, Kooperativen) vorgestellt. Damit werden Energienetzwerke als Teil einer umfassenderen Bewegung verstanden.

Kapitel 6

Auf der Basis der Analyse von Energienetzwerke, ihrer Stärken und Schwächen, werden abschließend dann folgende Fragen beantwortet: Welchen Beitrag können Energienetzwerke auf dem Weg in Richtung Nachhaltigkeit leisten? Haben sie eine Chance aus ihrer Nische heraus zu kommen? Welcher Veränderungen bedarf es dabei? Sind dabei Netzwerke geeignete Organisationsformen? Welchen Beitrag können sie zur Erhöhung der regionalen Wertschöpfung leisten?