Ü.03: Netzwerk-AG
Quelle: Marcus Ranum (www.ranum.com)

Netzwerke in interdisziplinärer Perspektive

Am 26. Juni 2009 veranstaltete der Forschungscluster "Gesellschaftliche Abhängigkeiten und soziale Netzwerke" einen Doktoranden-Workshop zum Thema "Netzwerke in interdisziplinärer Perspektive", in dessen Vordergrund der Austausch über das methodische Vorgehen in der Netzwerkanalyse stand (Datenerhebung/-analyse). Durch den Austausch in lockerem Rahmen konnten die Teilnehmer viele Anregungen mit nach Hause nehmen.
Da uns besonders die Unterstützung junger Wissenschaftler am Herzen liegt, freuten wir uns, Andreas Herz und Claudia Olivier vom Graduiertenkolleg Transnationale Soziale Unterstützung (Hildesheim/Mainz) begrüßen zu dürfen. Beide stellten ihre Dissertationsprojekte zum Thema "transnationale Migranten-Netzwerke" vor.

Vorträge

10.00-10.45   Das kommunale St. Jakobshospital als Kreditgeber in Trier (15. und 16. Jahrhundert)

Thomas Wirtz, M.A.(Forschungscluster der Universitäten Trier und Mainz)

11.00-11.45   Die Grenzen der Kreditnetzwerke der Kreditvergabe im ländlichen Raum der Saar-Lor-Lux-Grenzregion im 19. Jahrhundert

Daniel Reupke, M.A. (Universität des Saarlandes)

12.00-13.30   Netzwerkanalysen zur Erfassung sozialer Unterstützung von transnationalen Migranten-Netzwerken: Qualitative und Quantitative Zugänge

Andreas Herz, M.A. & Claudia Olivier, Dipl-Päd. (Graduiertenkolleg Transnationale Soziale Unterstützung der Universitäten Hildesheim und Mainz)

15.00-15.45   Soziale Einbettung ländlicher Kreditmärkte im Württemberg des 19. Jahrhunderts

Martin Stark, M.A. (Forschungscluster der Universitäten Trier und Mainz)