gefördert durch:

Frau Dr. Sarah Vanessa Losego

Allgemeine Informationen



Schwerpunkt Lehre/Forschung


  • Migrationsgeschichte und Migrationssoziologie
  • Geschichte der „Entwicklungshilfe“
  • Biographie- und Gedächtnisforschung

Vita


  • Ab 2008: Projektleiterin im Kompetenzzentrum Migration und Entwicklungszusammenarbeit, Hochschule für Soziale Arbeit, Luzern
  • 2006-2008: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Exzellenzcluster
  • 2002-2006: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Trier, Promotionsprojekt zur nordafrikanischen und italienischen Arbeitsmigration nach dem lothringischen Longwy im Rahmen des Teilprojekts A6 "Administrative Kontrolle, organisierte Betreuung und (Über-) Lebensstrategien mediterraner Arbeitsmigranten in den Montanregionen zwischen Rhein und Maas (1945-1990)" des Sfb 600 "Fremdheit und Armut. Modi der Inklusion und Exklusion von der Antike bis zur Gegenwart."
  • 1999-2000: Freie Mitarbeit in der Programmleitung des sozio-kulturellen Zentrums "Helferei Großmünster", Zürich.
  • 1999: Mitarbeit am Projekt "La Habana Vieja. Ein Stück Weltkulturerbe zwischen Denkmalschutz und sozialer Entwicklung" in Havanna, Kuba (Projekt des Lehrstuhls für Architektur, Lehrgang Bauen in Entwicklungsländern, der ETH Zürich).
  • 1997-1998: Lehrtätigkeit für thailändische Migranten und Migrantinnen am Königlichen Thailändischen Generalkonsulat in Zürich.
  • 1996: Hilfsassistenz am Lehrstuhl für Soziologie der ETH Zürich.
  • 1991-2000: Studium der allgemeinen Geschichte, Soziologie und deutschen Linguistik an den Universitäten Zürich und Pisa.

Publikationen (in Auswahl)


  • Les associations d’assistance sociale aux travailleurs algériens en Lorraine sidérurgique, 1947-1965, in: Caruso, Clelia / Pleinen, Jenny / Raphael, Lutz (Hg.), Postwar Mediterranean Migration to Western Europe. Legal and Political Frameworks, Sociability and Memory Cultures / La migration méditerranéenne en Europe occidentale après 1945. Droit et politique, sociabilité et mémoires, Frankfurt a. Main 2008, S. 171-196.
  • mit Lutz Raphael, Gens à histoire et gens à problèmes? Les mémoires collectives de la migration dans le Pays Haut lorrain à la fin du 20ème siècle, in: Caruso, Clelia / Pleinen, Jenny / Raphael, Lutz (Hg.), Postwar Mediterranean Migration to Western Europe. Legal and Political Frameworks, Sociability and Memory Cultures / La migration méditerranéenne en Europe occidentale après 1945. Droit et politique, sociabilité et mémoires, Frankfurt a. Main 2008, S. 213-232.
  • Überlegungen zur "Biographie", in: BIOS, Zeitschrift für Biographieforschung, Oral History und Lebensverlaufsanalysen, Heft 1, 2002, S. 24-46.
  • mit Lutz Raphael, Pratiques de naturalisation. Le cas du bassin industriel de Longwy (1946-1990), in: Histoire politique des populations ; Annales, Histoire, Sciences Sociales, no. 1, janvier-février 2006, S. 135-162.
  • Les sources administratives et l'histoire des femmes migrantes. Exemple de trois histoires retracées à partir d'un même dossier de naturalisation, in : Pour une histoire européenne des femmes migrantes. Sources et méthodes ; Sextant, Revue biannuelle publiée par le Groupe interdisciplinaire d'Etudes sur les Femmes (Université Libre de Bruxelles), 21-22, 2004, S. 41-54.
  • Die französische Praxis der Einbürgerung am Beispiel der Gemeinde Longwy und des Arrondissement Briey (Département Meurthe-et-Moselle) zwischen 1945 und 1990, in: Andreas Gestrich / Lutz Raphael, Inklusion / Exklusion. Studien zu Fremdheit und Armut von der Antike bis zur Gegenwart, Frankfurt am Main 2004, S. 187-206.
  • Altstadtsanierung und Tourismus in La Habana. Vermarktung eines Stücks kulturellen Erbes, in: Tourismus Journal, Zeitschrift für tourismuswissenschaftliche Forschung und Praxis, Heft 2, 2003, S. 251-269.