gefördert durch:

Herr Richard Engl

Allgemeine Informationen



Projekt


Vita

Studium der Medizin, Geschichte, Germanistik, Psychologie und Pädagogik an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Università degli Studi di Pisa
• Studienstipendium nach dem bayerischen Begabtenförderungsgesetz
• Hilfskrafttätigkeiten am Lehrstuhl für Geschichte des Früh- und Hochmittelalters (Prof. Dr. Knut Görich), am SFB 573 "Pluralisierung und Autorität in der frühen Neuzeit" und als Tutor für Mittelalterliche Geschichte, jeweils in München
• Praktika u.a. bei den Monumenta Germaniae Historica in München und am Deutschen Historischen Institut in Rom
2008 Staatsexamen mit Auszeichnung

Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungscluster "Gesellschaftliche Abhängigkeiten und soziale Netzwerke" an der Universität Trier
Dissertationsprojekt zu "Christlich-muslimischen Netzwerken im Königreich Sizilien während des 12. und 13. Jahrhunderts"
• Lehrauftrag an der Ludwig-Maximilians-Universität München
• Forschungsstipendien des Deutschen Historischen Instituts in Rom

 

Publikationen (in Auswahl)

Aufsätze / Miszellen:

Die Stadt als Glied des Reiches. Kommunales Selbstverständnis der Barbarossazeit am Beispiel Pisas, in: Frühmittelalterliche Studien 47 (2013) (in Vorbereitung)

Die Deportation der Muslime Siziliens durch Kaiser Friedrich II., in: Sammelband zur Ringvorlesung "Zwangsmigration. Ein globales Phänomen und seine Deutung", Wien, Wintersemester 2012/13 (in Vorbereitung)

'Abd al-'Aziz von Lucera († 1301): Aufstieg und Fall eines muslimischen Ritters im Königreich Sizilien, in: Sammelband zur Tagung "Christen und Muslime in der Capitanata im 13. Jahrhundert - Cristiani e musulmani in Capitanata nel XIII secolo", Rom 16.-18. Mai 2012 (in Vorbereitung).

Das Ende muslimischen Lebens im mittelalterlichen Süditalien. Netzwerkanalytische Überlegungen zu einer hundertjährigen Forschungsfrage, in: Sammelband zur Tagung "Religiöse Differenz und interkonfessionelle Kooperation", Trier 24.-25. Juni 2010 (in Vorbereitung).

Eine Stadt ordnet ihre Erinnerung. Kommuneentwicklung und Wissensräume im Pisa des 12. Jahrhunderts, in: Orte – Ordnungen – Oszillationen. Raumerschaffung durch Wissen und räumliche Struktur von Wissen, hg. von Natalia Filatkina, Martin Przybilski, Wiesbaden 2011 (Trierer Beiträge zu den historischen Kulturwissenschaften 4), S. 1-18.

Gemeinsam mit Atria A. Larson: Ein unbeachtetes Zeugnis zum dritten Laterankonzil: Bernardo Maragones Annales Pisani, in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte, Kanonistische Abteilung 97, 2011, S. 357-368.

Safran, Schach und Sondersteuern. Arabisch-muslimische Lebensformen im Königreich Sizilien, in: Die Staufer und Italien. Drei Innovationsregionen im mittelalterlichen Europa, Bd. 1: Essays, hg. von Alfried Wieczorek, Bernd Schneidmüller, Stefan Weinfurter, Darmstadt 2010, S. 332-340.

Geschichte für kommunale Eliten. Die Pisaner Annalen des Bernardo Maragone, in: Quellen und Forschungen aus italienischen Archiven und Bibliotheken 89, 2009, S. 63-112.


Kleinere Beiträge:

Tagungsbericht Studieren im Rom der Renaissance – Studiare nella Roma del Rinascimento. 23.02.2012, Rom, in: H-Soz-u-Kult, 18.05.2012,.

Gemeinsam mit Jan Keupp: Jubiläumsfaltblatt "Apud Geppingin". Die Göppinger Barbarossa-Urkunde von 1154, hg. von Archiv und Museen der Stadt Göppingen, Göppingen 2004.