gefördert durch:

Herr Michael Sander

Allgemeine Informationen



Schwerpunkt Lehre/Forschung

Michael Sander, M.A, ist Lehrbeauftragter an der Universität Trier. Seine Themenschwerpunkte sind die Energiepolitiken Deutschlands, Russlands und der Europäischen Union, das politische System Russlands sowie Governance-Strukturen in der internationalen Energiepolitik.

Vita

Michael Sander ist seit dem 01. März 2012 Lehrbeauftragter an der Universität Trier. Vom 01. März 2009 bis zum 29. Februar 2012 war wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Energie- und Klimaforschung – Systemanalyse und Technologische Entwicklung des Forschungszentrums Jülich. Zuvor war er u.a. am Europabüro der Friedrich-Ebert-Stiftung sowie als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Trier tätig. Vom 1. September 2006 bis zum 28. Februar 2009 war Michael Sander Promotionsstipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung.

Publikationen (in Auswahl)

SANDER, Michael (2008): Strukturen energiewirtschaftlicher Akteurnetzwerke in den deutsch-russischen Gasbeziehungen, in: Osteuropa-Wirtschaft, Bd. 53, Nr. 2; S. 136-150

MAULL, Hanns-W./ SANDER, Michael (2007): Mit gutem Beispiel voran. Was Deutschland für eine nachhaltige Energie- und Klimapolitik tun sollte, in: Internationale Politik, Bd. 62, Nr. 12; S. 86-93

SANDER, Michael (2007): Energiechartavertrag und WTO-Beitritt. Bedingungen einer erfolgreichen Institutionalisierung der europäisch-russischen Energiebeziehungen, in: Osteuropa-Wirtschaft,Bd. 52, Nr. 1, S. 1-30

SANDER, Michael (2006): A Conceptual Framework for the Analysis of International Energy Relations. The Example of the Bilateral Energy Relations between the EU and the Russian Federation, In: JESIEN, Leszek (Hrsg.): The Future of European Energy Security; Krakau; S. 223-250